Top 5 Inhalte der piKVT. Praktisch integrative kognitive Verhaltenstherapie

Myriam Schmegner
Myriam Schmegner

Heilpraktikerin für Psychotherapie.
Sich grundlos gut fühlen...Wie geht das? Allgemeine Infos und Tipps für den Alltag.

Was sind meine Top 5 Inhalte aus meiner Ausbildung zur praktisch und integrativen kognitiven Verhaltenstherapie.

pikVT praktisch integrative kognitive Verhaltenstherapie

In meiner Praxis für Psychotherapie nach dem HeilprG arbeite ich mit der praktisch und integrative kognitiven Verhaltenstherapie kurz piKVT.

Diese Ausbildung habe ich bei Franziska und Uwe Luschas „Heilpraktikererfolg“ absolviert.

In diesem Video geht es um meine Top 5 Inhalte aus dieser Ausbildung. Ganz sicher sind einige wichtige Punkte für Klienten dabei, wie Sie durch die piKVT wieder mit mehr Freude durchs Leben gehen können.

Begleitet von Bildern und Videos von meinem kleinen Ausflug auf die Zugspitze, viel Freude.

 

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Die Top 5 zum lesen...

Top 1
Wirksamkeit...

 

Gezeigt hat sich das durch viel Praxis. 

Durch gezieltes erlernen der entsprechenden Techniken und Strukturen. 

Anwenden der kompletten Sitzungen mit aufeinander aufbauender Struktur. 

Durch Selbsterfahrung. Eigenes Erleben, als Klient und Therapeut hat mir gezeigt wie tief die Arbeit mit praktisch integrativer kognitiver Verhaltenstherapie gehen kann. 

Veränderung immer möglich ist bis ins hohe Alter. 

Diese Wirksamkeit ist mir sehr wichtig um Ergebnisse für den Klienten und für mich zu erzielen. 

Und alles Richtige Und Wichtige ist dabei integriert..

Top 2
Wirksamkeits-Säulen...

Die 4 Haupt Wirksamkeits Säulen auf denen die piKVT aufbaut. 
Dazu die passenden Module und Übungen. Wie die Mini-Entspannung, der Wohlfühlanker oder der X-Prozess – ein effektives Werkzeug um schnell zu entspannen und dabei noch alltagstauglich.

 

1. Emotionales: 

Mein Top Modul der X-Prozess die Nummer 1 unter den Musterunterbrechungen. Schnell erlernt und absolut hilfreich. Hierbei werden „belastende“ Gefühle oder Gedanken vermindert und erwünschte Gefühle und Gedanken aufgebaut. 



2. Kognitives: 

Automatisierte negative, selbstbelastende Gedanken werden wiederholt umgewandelt. So lernt unser Gehirn neue erwünschte Gedanken, mit denen wir uns selbst nicht mehr belasten. Bewertungen und Denkfehler werden erkannt und wir erhalten dadurch eine andere Sichtweise auf die Dinge und das Leben.

 

3. Positives

Während der Therapie bauen wir systematisch Freude, Dankbarkeit, Frieden, Stolz und andere positive Gefühle wieder auf. Auch das „muss“ manchmal wieder erlernt werden, wenn wir es durch bestimmte Umstände verlernt haben.

Aufbau und wieder einbringen von positiven Erinnerungen sowas wie Wohlfühlerlebnisse. Diese verankert durch den Wohlfühlanker und vielem mehr.

 

4. Imaginatives: 

Meine absoluten Lieblingsmethoden, weil sie so wirksam und heilsam sind.

Um tiefer zu gehen und zu transformieren.

Veränderung ist immer möglich. 

Top 3
Schritt für Schritt ans Ziel...

Die strukturierte Vorgehensweise in den Sitzungen. Schritt für Schritt ans Ziel.

Diese geben eine gute Orientierung und Sicherheit bei der therapeutischen Arbeit und bietet auch so dem Klienten eine sichere Basis und den nötigen Halt. 

Unterstützt wird dies durch regelmäßige Wiederholung…Denn, einmal reicht nicht! Und Übung, Übung und TUN. 

Dadurch erreichen wir bei den Sitzungen eine höhere Wahrnehmungs- und Konzentrationstiefe und es kommt so zu mehr Wohlbefinden bei den Klienten.

Die Möglichkeit zur „flexiblen Strukturiertheit“ durch individuellen Einsatz der Methoden und Praktiken. 

Individuell an die Anforderungen und die Belastungen des Klienten angepasst. Total Gut…

 

Top 4
Was bedeutet es eine Praxis für Selbstzahler zu führen...

Der Aufbau der Ausbildung im Bezug zur „Selbstzahlerpraxis“. 

Das wurde mir sehr klar wie wichtig dies ist um erfolgreich als Heilpraktikerin für Psychotherapie in eigener Praxis zu arbeiten. 

Im Bezug dazu die vielen Praxis-Tipps von A wie ASP (Ich hab noch nie so viele Akronyme gelernt wie bei Euch) „Anfangen Statt Perfektionismus“ 

bis Z – Zeitmanagement. Vom ersten Telefonkontakt mit Klienten bis zur letzten Sitzung.

 

Top 5
Theorie und Praxis passt zusammen...

Eine der wenigen Ausbildungen die ich gemacht habe, bei welcher die Inhalte klar, strukturiert und authentisch kommuniziert und mitgeteilt werden.

Es passt für mich hier alles zusammen, Theorie mit der Praxis, die Aussagen mit den Ergebnissen, fundierte wissenschaftliche Erkenntnisse z.B. über den Aufbau des Gehirns z.B. erklärt anhand des Gehirnfahrstuhles. 

Wichtiges Fachwissen, verständlich für den Klienten und tieferes Wissen und Verstehen für mich Selbst, um tatsächlich gehirngerecht mit der pikVT als Therapeut zu arbeiten.

 

Ich freue mich auf Sie, gerne am Telefon unter persönlich in meiner Praxis.

Herzliche, Myriam Schmegner